Bogen-LG Gaudiduell 2016
 [ Veranstaltungen ]  [ 2005 ] [ 2006 ] [ 2007 ] [ 2009 ]

Am 17. Sept. fand die 6. Auflage des Vergleichsschießens mit dem Bogensportclub Eschenbach statt.

Anpassen der ArmprotektorenFeineinstellung der Bögen
Das richtige Spannen der Sehne    

Bei leichtem Nieselregen, der kurz nach Beginn ein Einsehen hatte und sich verzog, trafen sich gegen 14 Uhr 14 BSC‘ler und 17 Mitglieder vom Schützenverein nach langen 7 Jahren Pause zu einer weiteren Auflage des Gaudiduells  auf der Bogenschießanlage.
Erfreulicherweise nahmen auf beiden Seiten auch passive Mitglieder teil, so dass es auch wirklich ein reines Spaßschießen wurde.

Nachdem Thomas Hald zur Auffrischung für die "alten Hasen", die schon bei den vergangen Schießen dabei waren und für die "Neuen" die obligatorischen Trockenübungen mit dem Bogen absolviert hatte, ging es dann endlich los. Die Bogenschützen standen den SV‘lern mit  Tipps und der Feineinstellung der Bögen bei den Probeschüssen zur Seite.
BSC-SV 2016 BSC-SV 2016

Als man sich dann auf 12 Wertungsschüsse auf 10 Meter Entfernung geeinigt hatte, wurde es Ernst und  bei der Auswertung teilweise um jeden Ring gefeilscht, sofern es zählbare Ergebnisse gab, da der eine oder andere Pfeil  auch schon mal an der Scheibe vorbei geflogen ist.

BSC-SV 2016BSC-SV 2016
Anschließend ging es dann in die Schießhalle rüber.

Auch hier erfolgte seitens Silvia Forster zuerst eine Einweisung bevor es los ging.

Karl und Brigitte Stohrer                                         Silvia Forster und Thomas Hald

Nachdem auch hier alle ihre 15 Wertungsschüsse hinter sich hatten, ging es zum gemütlichen Teil mit anschließender Siegerehrung über.


Da die Schützen beider Vereine in unterschiedlicher Stärke angetreten waren, wurde beschlossen, wie beim letzten Mal das Ergebnis aller Schützen pro Verein zusammenzuzählen und durch die Anzahl der Teilnehmer zu teilen, um so den Durchschnitt zu ermitteln.

Hier hatte der Schützenverein  mit einem Schnitt von Ø154 : Ø122 Ringen die Nase vorn, was aber letztlich nur zur Kenntniss genommen wurde, da ausschließlich der Spaßfaktor maßgebend war.

Am treffsichersten seitens des Schützenverein waren Katharina Kunert mit  90/133 Ringen (Bogen/LG), gefolgt von Wolfgang Appel (90/125) und, was am Erfreulichsten war, unserem Neuzugang George Baxter mit 89 (Bogen) und 121 Ringen mit der Luftpistole.

Nach den Schießen saß man dann in der Schießhalle noch gemütlich bis in den späten Abend beisammen und ließ sich die mitgebrachten Salate und Spezialitäten unserer Profis am Grill schmecken.

Uwe Fricke und Marc Encke am Grill                                          Thomas Hald und Monika Langhammer
In der Schießhalle

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass das Gaudi-Duell wieder riesig Spaß gemacht hat und sich alle schon auf eine Fortsetzung freuen, die hoffentlich nicht wieder so lange auf sich warten lässt.

Ein herzliches Danke noch an die Organisatoren Thomas Hald und Silvia Forster !!!



Auf ein baldiges Neues!

[ nach oben ]                                   [ Home ]